de|fr

Hagen Quartett, HagQ-(c)_HaraldHoffmann, Müller & Pavlik artistic management GmbH Hagen Quartett
Freitag, 25. Februar 2022, 19.30 Uhr

Einzelkarten für 55, 45 oder 35 CHF an der Abendkasse
sowie online via seetickets oder im Vorverkauf

gültige Abos: Tutti und Viva

 


Konzert
Hagen Quartett

Lukas Hagen, Violine
Rainer Schmidt, Violine
Veronika Hagen, Viola
Clemens Hagen, Cello

Dmitrij Schostakowitsch: Streichquartett Nr. 11 f-Moll op. 122
und Streichquartett Nr. 12 Des-Dur op. 133
Franz Schubert: Quartett Nr. 13 a-Moll, D 804, op. 29, «Rosamunde»

Die bereits drei Jahrzehnte andauernde Karriere des Hagen Quartetts ist beispiellos. Die ersten Jahre waren geprägt von Wettbewerbserfolgen und einem Exklusivvertrag mit der Deutschen Grammophon. In der jahrzehntelangen Zusammenarbeit entstanden zahlreiche Einspielungen, die der Erarbeitung des schier endlosen Quartettrepertoires galten, woraus sich das unverwechselbare Profil des Hagen Quartetts entwickelte. Das Hagen Quartett ist seit 2012 Ehrenmitglied des Konzerthauses Wien und erhielt 2019 den Concertgebouw Prijs für seine langjährige künstlerische Strahlkraft und Mitgestaltung.

Für eine Vielzahl junger Streichquartette ist das Hagen Quartett Vorbild in Bezug auf Klangqualität, stilistische Vielfalt, Zusammenspiel und der ernsthaften Auseinandersetzung mit den Werken und Komponisten ihres Genres. Als Lehrer und Mentoren am Salzburger Mozarteum, der Hochschule Basel und bei internationalen Meisterkursen geben sie diesen grossen Erfahrungsschatz mit Begeisterung an ihre jüngeren Kollegen weiter. Das Hagen Quartett spielt auf alten italienischen Meisterinstrumenten.