de|fr

Ein Amerikaner in Paris, © Konzertdirektion, Landgraf Ein Amerikaner in Paris
Mittwoch, 22. Januar 2020, 19.30 Uhr

Einzelkarten für 65, 55 oder 45 CHF an der Abendkasse
sowie online via starticket oder im Vorverkauf

gültige Abos: Tutti und Viva

 


Musical Ein Amerikaner in Paris
Musik und Liedtexte von George und Ira Gershwin
Eurostudio Landgraf
«I Got Rhythm», «The Man I Love», «’S Wonderful», «They Can’t Take That Away From Me», «An American in Paris», «Rhapsody in Blue»
Musikalische Leitung: Heiko Lippmann
Regie / Choreografie: Christopher Tölle

Paris 1945. Die Stadt der Liebe ist noch vom 2. Weltkrieg gezeichnet. Ein junger Amerikaner, der ehemalige US-Soldat und angehende Maler Jerry, verliebt sich rettungslos in die zauberhafte Pariserin Lise. Um Lises Liebe konkurrieren aber auch der reiche französische Möchtegern-Nachtclubsänger Henri und der kriegsversehrte US-Komponist Adam. Erschwerend kommt hinzu, dass die attraktive Amerikanerin Milo ein Auge auf Jerry geworfen hat. Mit ihrer finanziellen Unterstützung könnte nicht nur Lise zum gefeierten Ballettstar aufsteigen, sondern auch Jerry und Adam könnten Karriere machen. Wie wird sich Jerry entscheiden? Und wie steht es derweil um Lises Gefühle?

Das 2014 am Pariser Théâtre du Châtelet uraufgeführte Gershwin-Tanzmusical «Ein Amerikaner in Paris», das auch in New York und London grosse Erfolge feierte, ist eine Neufassung des gleichnamigen Musicalfilms aus dem Jahr 1951 mit Gene Kelly und Leslie Caron (Regie: Vincente Minelli). Der Filmtitel wiederum geht natürlich zurück auf George Gershwins berühmtes, 1928 uraufgeführtes Orchesterwerk. Das romantische Musical ist allerdings kein blosses Remake des Films, sondern eine aufregende und ballettreiche Gershwin-Hommage: «eine leidenschaftliche Liebeserklärung an die Kunst und das Leben» (Dominic Cavendish, The Telegraph)