Archiv
zeitlich rückwärts- oder vorwärtsblättern

Verwandte sind auch Menschen, zvg 3-Länder-Theater, Dietlind Ballmann 

Verwandte sind auch Menschen

Dienstag, 1. April 2014, 1930 Uhr

Komödie in drei Akten von Erich Kästner
3-Länder-Theater Riehen BL
Inszenierung: Dieter Ballmann
Bühnenbild und Kostüme: Dietlind Allgaier

Mit Rainer Hunold in der Rolle des Justizrats Ernst Klöckner und Dieter Ballmann in jener von Leberecht Riedel.

Stephan Blankenburg ist tot. Vor 40 Jahren ist er seiner Familie den Rücken kehrend nach Amerika ausgewandert. Dort reich geworden, hat er im Alter von 60 Jahren das Zeitliche gesegnet. Erwartungsfroh versammeln sich die Verwandten in seiner Villa zur Testamentseröffnung. Zum Entsetzen aller hat Stefan Blankenburg jedoch einen Universalerben eingesetzt und verfügt, dass die lieben Verwandten vier Tage gemeinsam in seinem Haus verbringen mögen. Danach wird Justizrat Klöckner, seines Zeichens Testamentsvollstrecker und langjähriger Freund, einen Brief verlesen, der weitere Ergänzungen zum letzten Willen enthält. Also beginnt man zu spekulieren, zu hoffen und sich zu arrangieren. Dann nimmt die Geschichte eine überraschende Wendung …

Dieter Ballmann gründete nach Engagements in Marburg, Basel, Luzern, Bern und Zürich (wo er unter der Regie von Friedrich Dürrematt im «Urfaust» spielte) das 3-Länder-Theater und das Atelier-Theater Riehen. Er schrieb die Musicals «Piaf», «Mythos Marlene», «Zarah Diva», «Kleider machen Leute», spielte im Laufe seiner Theaterarbeit fast einhundert Rollen und führte Regie in ca. sechzig Theaterproduktionen mit namhaften Schauspielern wie Fritz Wepper, Toni Berger, Rainer Hunold, Hanne Wieder, Ruedi Walter, Inigo Gallo, Ines Torelli.

Rainer Hunold spielte in einer ganzen Reihe von Fernsehfilmen und -serien mit, so zwischen 1988 und 1997 in 90 Folgen der ZDF-Serie «Ein Fall für zwei», zwischen 1997 und 2003 als Dr. Sommerfeld («Bülowbogen») für die ARD; von 2004 bis 2009 trat er als «Staatsanwalt» in ZDF-Filmen auf.