Archiv
zeitlich rückwärts- oder vorwärtsblättern

Tannöd

Tannöd

   
Donnerstag, 7. Okt. 2010, 1930 Uhr

   
 

Tannöd, ein Bühnenkrimi nach dem Roman von Andrea Maria Schenkel

Bühnenfassung von Maya Fanke und Doris Happel
Stadttheater Fürth (Euro Studio Landgraf)

Sie nennen ihn nur noch den Mordhof, den einsam gelegenen Hof der Danners in Tannöd, auf dem sich eines der rätselhaftesten Verbrechen der bayrischen Kriminalgeschichte ereignete. Eine ganze Familie wurde dort in einer Nacht  ausgelöscht, mit einer Hacke erschlagen – die verwitwete Mutter, ihre zwei kleinen Kinder, ihre Eltern und die erst am Mittag angekommene neue Magd. Erst vier Tage nach dem Mord wurden die Leichen entdeckt. Raubmorde waren es nicht, denn das Geld des reichen Alt-Bauern war noch da. Seitdem geht die Angst um im Dorf. Wird der Mörder gefunden werden?

Ein packender Bühnenkrimi nach dem Roman von Andrea Maria Schenkel. Der Roman wiederum basiert auf einem wahren Kriminalfall aus dem Jahre 1922, dessen Aufklärung bis heute erfolglos blieb.

Das Euro-Studio Landgraf präsentiert Tannöd in einer Bühnenfassung, die von der Westfalenpost als «beklemmend, spannend, schauspielerisch grossartig» beurteilt wird. Die Braunschweiger Zeitung spricht von einem Bühnenstück, in dem «ein örtlicher Mikrokosmos mit Inzest, Übergriffen, Lügen und einem harten Leben in einem religiös geprägten Umfeld gezeigt wird». Der Austria Presseagentur ist zu entnehmen: «Sensationelle Aufführung eines ungeheuer packenden Bühnenkrimis. Den Zuschauern blieb buchstäblich die Luft weg.»