Archiv
zeitlich rückwärts- oder vorwärtsblättern

Rigoletto 

Rigoletto

Samstag, 20. April 2013, 1930 Uhr

Oper von Giuseppe Verdi
Melodrama in tre atti
Text von Francesco Maria Piave nach Victor Marie Hugo
In italienischer Sprache mit deutschen und französischen Übertiteln
Direktor Beat Wyrsch
Musikalische Leitung Musiktheater Franco Trinca
Theater Biel-Solothurn

Der blasierte Herzog von Mantua kann seinem Leben höchstens Draufgängertum, im erotischen Spiel und bei den Narreteien seines Untergebenen etwas abgewinnen. Letzterer ist Rigoletto, dessen bissiger Spott auch vor den anderen Höflingen keinen Halt macht. Er ist ein Aussenseiter, der seine scharfe Zunge im Kampf mit der Gesellschaft benötigt. Nur zu Hause kann er sich als liebender Vater zeigen.

Doch ausgerechnet auf seine schöne Tochter haben es der Herzog als Liebhaber und die Höflinge aus Rache abgesehen. Mit einer List bringen Rigolettos Feinde ihn dazu, an der Entführung Gildas mitzuwirken. Als er seine Tochter am nächsten Tag im Gemach des Herzogs findet, schwört er Rache. Er beauftragt einen Mörder den Herzog zu beseitigen. Gilda ist jedoch in Liebe zu diesem Mann entbrannt.

In ihrer Verzweiflung über den untreuen Liebhaber und dessen Todesgefahr tauscht sie sich selbst als Opfer ein. Im Namen der Liebe tritt sie dem Tod entgegen. Rigoletto stürzt von überschwänglichem Triumph in auswegslose Verzweiflung, als er sein totes Kind erkennt. Vernichtet bricht er zusammen.

In angeblich 40 Tagen soll Verdi sein erstes Meisterwerk geschrieben haben. Auf einen Streich hat er die Musik zu einem Text komponiert, der ihn bereits seit längerer Zeit anregte. Im Gegensatz zu Macbeth und anderen Opern ist die Arbeit an Rigoletto für Verdi völlig frei von Zweifeln und kritischen Fragen, und im Anschluss an die Premiere kam zu keinen Änderungen. Dieser Zauber des Perfekten macht Rigoletto bis heute zu einem absoluten Publikumsliebling.

Das Theater Biel-Solothurn ist ein Ensembletheater aus der Region, gilt als Sprungbrett für junge Nachwuchskünstler und wird geschätzt für seine Spielfreude, die theaterintensive Atmosphäre auf der Bühne sowie die schauspielerischen und sängerischen Qualitäten des Ensembles.

Rigoletto im Verdi-Gedenkjahr – Verdi wurde 1813 geboren – verspricht wahrhaftig grosses Theater!