Archiv
zeitlich rückwärts- oder vorwärtsblättern

Jedermann

Jedermann

Mittwoch, 23. November 2011, 1930 Uhr

Jedermann, Schauspiel von Hugo von Hofmannsthal
Theater-Kompagnie-Stuttgart

Die Theater-Kompagnie-Stuttgart ist ein Tourneetheater, das sich die Inszenierung der grossen Klassiker zum Ziel setzt und so zu einem unverwechselbaren Stil gefunden hat. Sie gastiert in der neunten Saison an deutschsprachigen Theatern.

Hugo v. Hofmannsthal nahm sich zum Beginn des letzten Jahrhunderts ein dreihundert Jahre altes Mysterienspiel als Vorlage für seinen «Jedermann». Er folgte in seiner Neufassung ganz der mittelalterlichen Spieltradition, die nicht Individuen, sondern Personifikationen auftreten liess, etwa den Sensenmann, den Mammon oder den Glauben. Trotzdem ging es Hofmannsthal darum, ein Zeitstück zu schaffen, in dem die Gegenwart in der Vergangenheit sichtbar wird – mit Erfolg.
Seit nunmehr neunzig Jahren feiert der «Jedermann» in Salzburg alljährlich seine Renaissance und führt so den lebendigen Beweis, wie zeitlos der Stoff auch heute ist. Denn Jedermann ist kein Mensch des späten Mittelalters. Die Angst, die ihn am Ende in ihren Bann schlägt, ist die Angst des modernen Menschen. Was diese Angst, sterben zu müssen, aus dem reichen Jedermann macht, sehen wir auf der Bühne. Er will leben – und nichts als leben. Doch alles hilft nichts, wenn Gevatter Tod an die Tür klopft, kein Besitz, keine Verwandten, keine Freunde. Jedermanns Religion war das Geld; doch wenn das Ende naht, was bleibt dann?

Die Angst, der mitteleuropäischen Welt, sich mit dem «Danach» zu beschäftigen und dem eigenen Tod wie auch dem Sinn des gelebten Lebens unerschrocken entgegenzutreten, sind brennende, bislang unbeantwortete Fragen des 21. Jahrhunderts. Hofmannsthal sucht in seinem «Jedermann» nach möglichen Antworten.