La Cenerentola, © TOBS zvg La Cenerentola
Dienstag, 6. November 2018, 19.30 Uhr

Einzelkarten für 65, 55 oder 45 CHF an der Abendkasse
sowie ab dem 20. August 2018 online via starticket oder im Vorverkauf

gültige Abos: Tutti und Voce


Komische Oper in drei Akten von Gioachino Rossini
Theater Orchester Biel Solothurn
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln
Libretto von Jacopo Ferretti (verschiedene Libretti nach Charles Perraults Fassung der Märchens «Cendrillon»)
Musikalische Leitung: Franco Trinca
Inszenierung: Andrea Bernard
Bühnenbild: Alberto Beltrame
Kostüme: Elena Beccaro
Chorleitung: Valentin Vassilev

Don Ramiro – Gustavo Quaresma
Dandini – Wolfgang Resch
Don Magnifico – Michele Govi
Alidoro – Lisandro Abadie
Angelina/Cenerentola – Inès Berlet
Clorinda – Jeanne Dumat
Tisbe – Juliette De Banes Gardonne

Ob als Aschenputtel, Aschenbrödel, Cinderella oder Cendrillon – die Geschichte vom armen Waisenmädchen, das durch Tugendhaftigkeit über seine bösen Stiefschwestern triumphiert und schlussendlich den Traumprinzen heiraten darf, erfreut sich seit Jahrhunderten grosser Beliebtheit. Auch Gioachino Rossini greift in seiner Oper «La Cenerentola» auf den Stoff zurück und verwandelt das Märchen in ein meisterhaftes Charakterstück zwischen Komödie und gefühlvoller Liebesgeschichte.

Prinzen verkleiden sich als Bettler, dümmliche Kammerdiener geben sich als Herrscher aus, wir begegnen der chaotischen Familie Don Magnificos und seinen ebenso ehrgeizigen wie selbstgefälligen Töchtern. Natürlich ist es die herzensgute Cenerentola, die als einzige die wahren Absichten ihrer Mitmenschen erkennt. Nach zahlreichen Wirrungen und Intrigen, von Rossini unglaublich vielfältig vertont, darf sich das Publikum zum Schluss der Oper über ein Happy End freuen.

Andrea Bernard und sein Regieteam, 2016 zu den Gewinnern des 9. Europäischen Opernregie-Preises gekürt, stellen sich mit «La Cenerentola» erstmals dem TOBS- und Podiums-Publikum vor.