Carmina Burana
Samstag, 10. März 2018, 19.30 Uhr

gültige Abos: Tutti und Voce

Hinweis: Das Werk wurde ein zweites Mal aufgeführt, und zwar am Sonntag, 11. März 2018, um 17:00 Uhr, im Saal der CO2 in La Tour-de-Trême bei Bulle.


Komponiert von Carl Orff
© CantaSense, Markus Ruckstuhl; © Divertimento vocale, Michaela StrebelArrangiert von Wilhelm Killmayer
Leitung: Bernhard Pfammatter

Solisten und Instrumentalisten
– Amelia Scicolone, Sopran
– Hans-Jürg Rickenbacher, Tenor
– Jonathan Sells, Bass
– Percussion Art Ensemble Bern
– Etienne Murith und Alexandre Rion Klavier

Chöre
– CantaSense
– Divertimento vocale
– Maîtrise Saint-Pierre-aux-Liens Bulle

Carmina Burana ist lateinisch und bedeutet Lieder aus Benediktbeuern. Diese Sammlung von 254 mittellateinischen, seltener mittelhochdeutschen, altfranzösischen oder provenzalischen Lied- und Dramentexten wurden 1803 in der Bibliothek des Klosters Benediktbeuern gefunden. Die Auswahl umfasst eine weite Spanne weltlicher Themen: die Wechselhaftigkeit von Glück und Wohlstand, die Flüchtigkeit des Lebens, die Freude über die Rückkehr des Frühlings sowie die Genüsse und Gefahren von Trinken, Völlerei, Glücksspiel und Wollust.

Vierundzwanzig dieser Lieder verarbeitete der Komponist Carl Orff im Jahr 1937 zu einem grandiosen Chorwerk.

Zur Aufführung gelangt eine reduzierte Version für Solisten, gemischten Chor, Kinderchor, zwei Klaviere und Schlagzeug. Die Musik wurde 1956 von Orffs Schüler Wilhelm Killmayer arrangiert und von Orff autorisiert. Die Lieder werden zum Teil in alter deutscher Sprache und in Latein gesungen.

CantaSense ist ein Deutschfreiburger Regionalchor mit rund 50 Sängerinnen und Sängern unter der Leitung des Dirigenten Bernhard Pfammatter.

Das Divertimento vocale, gegründet 1991, ist ein deutschsprachiges Vokalensemble. Die rund 30 Sängerinnen und Sänger werden dirigiert von Michael Kreis.

Der Kinderchor «Maîtrise St-Pierre-aux-Liens» Bulle wurde im Jahr 1949 von André Corboz gegründet und steht heute unter der Leitung von Bernard Maillard.