Archiv
zeitlich rückwärts- oder vorwärtsblättern

All you need is cheese, © Simon Howar 

All you need is cheese

Sonntag, 26. Januar 2014, 1700 Uhr

Musical mit Musik aus den 50er Jahren
Theater die Baustelle, Köln
Mit Suzan Erentok, Anna Stijohan, Elisabeth Pless, Julia Knorst, Julia Lippoldt, Laurenz Gemmer
Text und Regie: Bettina Montazem
Musikalische Leitung: Anna Stijohan
Bühnenbild: Stefan Maria Jung

Das Theater die Baustelle ist ein unabhängiges Theater in Köln-Bayenthal. Es wurde 2006 gegründet und finanziert sich selber. Warum der Name Baustelle? Ganz einfach; das Leben ist eine Baustelle – Theater wie das Leben. Das Motto des Theaters ist: Reduktion aufs Wesentliche – liebevoll im Detail. Der kleine Theaterbetrieb garantiert liebevolle Arbeit mit Engagement und Herzblut.

Bettina Montazem begann ihre Theaterarbeit als Regieassistentin am Rheinischen Landestheater Neuss. Sie arbeitete an verschiedenen Theatern, bevor sie für einige Jahre in der Kulturfabrik Langenfeld die Organisation der dortigen Veranstaltungen übernahm. 2006 gründete sie das Theater die Baustelle und hat sich damit ihren persönlichen Traum erfüllt. Seither arbeitet sie als Theaterleiterin, Märchenerzählerin und Regisseurin.

All you need is cheese
Fünf Frauen beschliessen sich selbstständig zu machen; sie eröffnen ein Restaurant. Ihre Spezialität: die Kellnerinnen singen beim Servieren. So weit so gut. Einziges Problem: ausser der Köchin kann keine singen und heute ist Eröffnung. Zudem hat Meggie völlig vergessen, dass sie gar keine Genehmigung vom Amt haben.
Die ultimative 50er-Jahre Revue mit vielen schönen Hits (Let’s twist again, Stand by me, Ich will keine Schokolade, Ich will lieber einen Mann...), Petticoats, Rollschuhen, dem schönen fremden Mann und selbstverständlich einem Käseigel!
Das Stück passt in keine Schublade. Es ist Musical und Schauspiel, es ist nostalgisch und modern, es ist unterhaltend und tiefsinnig. Es ist einfach etwas Neues. Ein sehr unterhaltsamer Abend mit wunderbaren Hits aus den 50ern, ansteckende Choreographien und Schauspielszenen mit viel Tiefe.